Der schweizerische Verkehrssicherheitsrat

Was ist der Verkehrssicherheitsrat (VSR)

Der Schweizerische Verkehrssicherheitsrat ist eine Dachorganisation in Fragen der Verkehrssicherheit und ist seit 1952 tätig. Ziel des VSR ist es, die Aufmerksamkeit aller Strassenbenützer/innen für die möglichen Gefahren auf der Strasse zu wecken und mit geeigneten Massnahmen die Verkehrssicherheit zu verbessern. Dies geschieht mit Aktionen in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und Organisatiotnen. Die Tätigkeit umfasst im wesentlichen die Verkehrserziehung, die Aus- und Weiterbildung der Verkehrsteilnehmer/innen sowie die jährlichen Verkehrssicherheits-Kampagnen. Der Verkehrssicherheitsrat finanziert seine Aktivitäten mit Beiträgen des Fonds für Verkehrsicherheit und mit Mitgliederbeiträgen.

Internet: www.verkehrssicherheitsrat.ch

 

 

 

Fonds für Verkehrssicherheit (FVS)

fsr

Der Fonds für Verkehrssicherheit ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt, deren Zweck darin besteht, Massnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit und zur Linderung von Unfallfolgen zu koordinieren, zu fördern oder selber zu veranlassen. Die finanziellen Mittel des Fonds für Verkehrssicherheit stammen aus der Nettoprämie der Motorhaftpflichtversicherung, zu deren Abschluss jeder Motorfahrzeughalter von Gesetzes wegen verpflichtet ist. Die Höhe des Betrags (nach Gesetz höchstens 1% der Prämie) liegt zur Zeit bei 0.75% der Nettoprämie. Dieser Betrag macht im Durchschnitt 4 bis 5 Franken pro Motorfahrzeughalter und Jahr aus und ergibt einen Betrag von jährlich rund CHF 17 Mio., welcher in die Strassenverkehrssicherheit investiert wird. Hauptträger von Verkehrssichereitsarbeiten sind der Verkehrssicherheitsrat, die bfu, Verkehrsverbände sowie Forschungsstellen der Universitäten, Hochschulen und private Ingenieurbüros.

Internet: www.fvs.ch